WildSchadenBewertung

Das Wildschadensbewertungsgesetz in der Steirmark ist zu kompliziert und ist in der Praxis kaum anwendbar. Schlichter sind mit diesem Konvolut meist heillos überfordert.

Wünschenswert wären eine einfache Bewertungsmethode, die für Waldeigentümer und Jäger besser durchschaubar und vom Schlichter auch umgesetzt werden kann, d.h. kalkulierbar ist.

Vor allem muss aber auch der größte Schaden im Wald, der Keimlingsverbiss, endlich als Schaden Anerkennung finden. 
Übrigens: Das jüngste Verjüngungszustandsmonitoring der Steiermark ist vom Jahr 1997. Und das sah damals schon fürchterlich aus. Link:http://www.verwaltung.steiermark.at/cms/ziel/111243/DE/

Ein übersichtliches und einfaches Modell ist das "Rosenheimer Modell". Für jeden einfach nachvollziehbar. Erspart unnütze Diskussionen, Schlichter- und Gerichtswege.